Bauzentrum A

Alles für den Bau von A bis Z

Haushalt

Für jede Anforderung die passende Pumpensteuerung

By on August 14, 2018

Je nach Einsatzzweck differenzieren sich die Anforderungen an die Pumpensteuerung. Die einfachsten Ausführungen schalten nur in festgelegten Zeitabständen ein und nach einer bestimmten Laufzeit wieder aus. Wenn Sie sich nicht bloß auf das Zeitintervall verlassen möchten, weil es ebenfalls gilt einen gewissen Pegel einzuhalten, greifen Sie besser zu der Steuerung mit eingebauter Niveauüberwachung. Bei denen wird die Pumpe in Abhängigkeit des Wasserpegels gesteuert. Der wird anhand Schwimmerschaltern oder ähnlichen Sensoren zur Pegelüberwachung ermittelt.

Kosten-Nutzen Rechnung für eine Pumpensteuerung

PumpensteuerungSelbstverständlich benötigt man nicht für jede Anwendung eine aufwändige Pumpensteuerung. Eine Tauchpumpe für die kleine Sickergrube mit Lastüberwachung beziehungsweise auch Drehzahlregelung anzusteuern wäre wohl ganz klar überdimensioniert. Sie sollten bei der Anschaffung der Steuerung daher stets den eigentlichen Einsatzzweck der Pumpe, als Grundlage dafür nehmen, was die Steuerung alles können sollte. Ebenso muss die Steuerung zur Pumpe passen. Wechselstrompumpen können nicht mit der Steuerung für Drehstrompumpen geregelt werden wie auch umgekehrt. Der Blick auf das Typenschild Ihrer Pumpe verrät Ihnen die Leistungsaufnahme des Pumpenmotors. Diese muss selbstverständlich von der anzuschaffenden Pumpensteuerung bewältigt werden können. Schließen Sie die Pumpe an eine zu klein dimensionierte Steuerung an, springt Ihnen im besten Fall ein vorhandener Schutzschalter raus, im schlimmsten Fall zerstören Sie die komplette Steuerung.

Erwerb ebenso wie Inbetriebnahme der Pumpensteuerung

Pumpensteuerungen sind in den unterschiedlichsten Anfertigungen sowohl bei diversen Online-Händlern als auch im stationären Fachhandel erhältlich. Den Einbau wie die Inbetriebnahme sollten Sie jedoch nur selber durchführen, wenn Sie sachkundig in dem Bereich Elektroinstallation sind. Ansonsten sollte diese Aufgabe dem örtlichen Elektroinstallateur überlassen werden.

Komfortabel Be- sowie Entwässern mit der Pumpensteuerung

Ob Brunnen, Schwimmbecken beziehungsweise Regenauffangbecken, beinahe überall wo Wasser zu- sowie abgeleitet werden muss, kommen Pumpen zum Einsatz. Um nicht immer wieder nach dem Wasserpegel sehen zu müssen beziehungsweise in regelmäßigen Abständen die Pumpe von Hand ein- wie auch auszuschalten, empfiehlt sich der Einsatz einer passenden Pumpensteuerung.

Werterhalt durch eine Pumpensteuerung

Eine Pumpensteuerung reguliert nicht lediglich die Einsatzzeiten der Pumpe, sondern schützt diese ebenfalls vor Beschädigung und meldet Ihnen bei Bedarf auch falls eine Beeinträchtigung auftritt. Bei Einsatz einer Pumpenanlage mit Druckbehältern wird bei zu niedrigem Luftdruck der Betrieb eingestellt wie die Störung gemeldet. Genauso wird die Pumpe bei drohendem Trockenlauf, auf den die überwiegende Zahl der Pumpen besonders sensibel reagieren, abgeschaltet. Je nach Ausführung der Steuerung sind auch noch weitere Überwachungsfunktionen, wie zum Beispiel die thermische Überwachung des Pumpenmotors eingebaut. Diese Schutzeinrichtungen steigern die Lebensdauer Ihrer Pumpe wie auch schützen vor Folgeschäden, welche durch einen Ausfall der Pumpe auftreten können.

Bautrockner mieten

By on Juni 20, 2018

Ist ein Bauwerk feucht, so kann sich auf Dauer nicht nur Schimmel bilden, sondern es kann auch die Baukonstruktion beschädigen. Aus diesem Grund muss man ein Bauwerk stets in einem trockenen Zustand halten. Wird jetzt ein Gebäude doch mal feucht, so kann man dieses mit einem Bautrockner wieder trocken legen. Einen solchen Bautrockner mieten kann man, wie man nachfolgend erfahren kann.

Unterschiede beim Bautrockner mieten

Bautrockner mietenFür die Bautrocknung gibt es verschiedene Bautrockner. So gibt es Bautrockner die die Feuchtigkeit über die Luft filtern und sammeln. Alternativ gibt es dazu auch Bautrockner mieten die mit Schläuchen arbeiten. Hierbei muss man zu vor in die betroffenen Wände und Decken Löscher herstellen und dann erfolgt die Trocknung über einen Schlauch. Genauer gesagt, werden mehrere Schläuche über verschiedene Löscher ins Bauwerk geführt. Das Wasser das aus dem Bauwerk so gezogen wird, wird in einem Behälter am Bautrockner gesammelt. Je nachdem wie hoch die Feuchtigkeit ist, kann die Ansammlung von Wasser so hoch sein, dass man den Behälter am Bautrockner mehrfach täglich leeren muss. Hier muss man in regelmäßigen Abständen immer prüfen, dass gilt auch für den Feuchtegehalt im Bauwerk.

Das muss man beim Bautrockner mieten beachten

Was für eine Art von einem Bautrockner zur Anwendung kommen kann, kommt immer darauf an, wie stark die Feuchtigkeit im Bauwerk ist. Hier muss man vor dem Bautrockner mieten genau prüfen, was man hier benötigt.  Vom Grad der Feuchtigkeit ist auch abhängig, wie lange man eine Bautrocknung vornehmen muss. Hier kann eine Bautrocknung schnell mal von wenigen Tagen bis einige Wochen andauern. Auch muss man beachten, dass ein Bautrockner nur im begrenzten Umfang eingesetzt werden kann. Je nachdem wie groß ein Raum ist oder wenn man mehrere Räume von der Feuchtigkeit betroffen sind, kann die Aufstellung von mehreren Bautrocknern notwendig sein. Die Bautrockner werden elektrisch betrieben, dementsprechend muss immer eine Stromversorgung gewährleistet sein.

Sparen beim Bautrockner mieten

Benötigt man einen oder mehrere Bautrockner so ist das mit Kosten verbunden. Die Kostenhöhe ist immer davon abhängig, ob man einen Bautrockner nur mietet oder ob man die Lieferung und Aufstellung von einem Dienstleister durchführen lässt. Unabhängig von der Variante sollte man immer vor dem Anmieten von einem Bautrockner die Angebote vergleichen. Den durch die Vielzahl, gerade der Anmiet-Möglichkeiten beim Baumaschinen-Verleih oder in Baumärkten ergeben sich auch Kostenunterschiede. Von diesen Kostenunterschieden kann man profitieren und letztlich damit Geld beim Bautrockner mieten sparen. Gerade da man dadurch sparen kann, sollte man sich diese Möglichkeit nicht entgehen lassen.

 

Steinbackofen – für den kulinarischen Genuss

By on März 13, 2018

Ob eine echte Pizza gebacken auf Stein oder ein Brot, die Möglichkeiten die man mit einem  Steinbackofen hat, sind vielfältig. Was für Unterschiede es bei einem solchen Backofen aus Stein gibt, wird im nachfolgenden Artikel ausführlich beleuchtet. Hierbei werden auch die Unterschiede vorgestellt und wie man den richtigen Backofen aus Stein finden kann.

Das ist ein Steinbackofen

Wenn man sich einen  Steinbackofen anschaut, so werden sich einige Menschen die Frage stellen, was ist daran so besonders? Je nachdem um was für ein Modell es sich handelt, erkennt man sofort einen optischen Unterschied. Doch das ist nicht das besondere, vielmehr ist das der Backraum. Dieser ist nämlich bei einem solchen Backofen aus Stein ausgekleidet. Bei den Steinen handelt es sich um spezielle Schamottsteine, diese sind feuerfest und sorgen für eine gleichmäßige Verteilung der Wärme. Dieser Umstand ist auch dafür verantwortlich, dass die Pizza oder das Brot so besonders gut schmeckt.

Weitere Unterschiede bei einem Steinbackofen

SteinbackofenSteinbacköfen gibt es in der klassischen Variante, hierbei ist dieser Backofen vollständig aus Schamottstein gemauert und hat eine runde Form. Aufgrund der Größe, dem Gewicht und der Form werden diese im Freien, zum Beispiel auf einer Terrasse oder in einem Garten aufgestellt. Alternativ zu dieser festen Form von einem Steinbackofen, gibt es auch mobile Versionen. Hierbei ist das Grundgerüst ähnlich wie ein Grill aus Edelstahl  aufgebaut und nur die Backkammer aus Schamottstein ausgestattet. Der Vorteil von einem mobilen Version ist hierbei, man kann diesen jederzeit verstellen. Neben diesen Backöfen für den Garten und die Terrasse, gibt es Steinbacköfen auch für die Nutzung in der Küche. Hierbei sieht der Ofen gar nicht auf den ersten Blick wie ein Backofen aus Stein aus. Vielmehr ist hier die Außenhülle aus Edelstahl hergestellt und die Backkammer ist aus Schamottstein. Mit diesen unterschiedlichen Varianten verbunden, ist auch eine unterschiedliche Betriebsweise. So gibt es hier Modelle die klassisch mit Feuerholz angefeuert werden. Bei den Steinbacköfen die man auch in einer Küche einsetzen kann, erfolgt hier die Aufheizung elektrisch. Je nach Modell gibt es auch Unterschiede hinsichtlich dem Aufbau. Wer sich für ein klassisches Modell entscheidet, der muss dieses fest in seinem Garten aufmauern. Für diesen Zweck gibt es im Fachhandel entsprechende Bausätze. Unabhängig dieser Varianten, gibt es noch Unterschiede bei der Größe, dem Gewicht und der Form.

Kauf von einem Steinbackofen

Möchte man jetzt einen Backofen aus Stein kaufen, so sollte man aufgrund der Unterschiede die es gibt, immer einen Vergleich durchführen. Vergleichen kann man über den Fachhandel oder über das Internet. Mittlerweile kann man eine Vielzahl der Modelle von Steinbacköfen auch über das Internet bestellen. Diese Möglichkeit erlaubt auch einen Vergleich, so zum Beispiel über eine Shoppingsuche. Auf der Grundlage der technischen Daten wie der Größe oder auf der Grundlage vom Kaufpreis kann man sich so für ein Model von einem Steinbackofen entscheiden.