Bauzentrum A

Alles für den Bau von A bis Z

April 26, 2019

Liquid Basen

By on April 26, 2019

Die E-Zigarette bietet für viele eine Alternative zum Rauchen an. Hierbei wird kein Tabak verbrannt, sondern nur eine Flüssigkeit erhitzt, die letztlich zu Dampf wird. Der Dampf wird inhaliert und besitzt je nach Richtung eine bestimmte Geschmacksrichtung. Beim Dampfen gibt es die Möglichkeit aus verschiedenen Geschmacksrichtungen zu wählen. Entweder fertige Liquids oder Aromen wofür Liquid Basen benötigt werden. Die Liquid Basen sind der Hauptbestandteil von dem sogenannten Liquid. Inzwischen gibt es unzählige Hersteller auf dem Markt. Diese fertigen Liquids an oder bieten Aromen an, welche mit den Liquid Basen selber gemischt werden. Selbst ungewöhnliche Aromen wie z. B.: Currywurst werden bereits angeboten.

Das fertige Liquid

Liquid BasenWer sich an das Dampfen herantasten möchte, der kann zunächst auf fertiges Liquid zurückgreifen. Im Gegensatz zu dem Mischen mit Liquid Basen, muss das fertige Liquid einfach in die E-Zigarette gefüllt werden und schon kann gedampft werden. Neben den unterschiedlichen Geschmacksrichtungen kann das Liquid mit unterschiedlichen Nikotinstärken erworben werden. Bei Liquid Basen muss dieses extra beigemischt werden. Letztlich handelt es sich hier um eine schnelle Methode, um Dampfbares Liquid zu erhalten. Allerdings ist diese Variante etwas teurer als das eigene Mischen mit Liquid Basen. Zudem hat man beim Mischen den großen Vorteil, das mit den einzelnen Aromen experimentiert werden kann.

Mischen von Liquid Basen

Um mit Liquid Basen zu mischen, wird neben Aromen, Liquid Basen und Nikotin Shots noch einiges an Utensilien benötigt. Entweder ein Messbecher, eine Feinwaage oder unterschiedliche Spritzen, um exakt zu mischen.

Die Liquid Basen selber gibt es in unterschiedlichen Gebinde, in der Regel wird meist zu den großen 1 Liter Flaschen gegriffen. Auch hier muss jeder für sich selber herausfinden, welche Base die optimale für einen selber ist. Bei den einzelnen Aromen, welche zum Mischen benötigt wird, steht meistens eine prozentuale Angabe drauf. Nach dieser wird meistens gemischt. Wir empfehlen eine App zu nutzen. In den Stores von Apple oder auch Google gibt es genügend Apps, bei denen es sich rund ums mischen dreht. Entweder kann mit Nikotin gedampft werden oder auch ohne. Wer aber gerade umsteigt, der wird sicherlich nicht sofort auf das Nikotin verzichten. Das Nikotin selber wird in kleinen Flaschen angeboten (Auch Nikotin Shots genannt). Auch hier kann man selber entschieden werden, mit wie viel Nikotin man dampfen möchte.

Preisunterschiede

Das selber mischen mit Liquid Basen ist im Verhältnis zu fertigem Liquid um einiges günstiger. Aber das kann auch Variieren, denn es gibt Hersteller, die Ihre Aromen zu einem hohen Preis anbieten, aber im Gegenzug eine sehr gute Geschmacksentwicklung versprechen. Was aber für wen in Frage kommt, muss jeder selber für sich herausfinden.

 

Unverzichtbar für jeden Arzt: Der Blutentnahmestuhl

By on April 26, 2019

Über das Blut lassen sich viele Veränderungen und Krankheiten in einem Körper erkennen. Dementsprechend häufig gehört beim Verdacht einer Krankheit auch die Abnahme von Blut zu den Untersuchungen. Damit das Blut in einer Arztpraxis richtig entnommen werden kann, gibt es einen Blutentnahmestuhl. Was einen solchen Stuhl auszeichnet, kann man nachfolgend erfahren.

Das ist ein Blutentnahmestuhl

Die Entnahme vom Blut ist gar nicht so einfach, da man die Vene richtig treffen muss. Dementsprechend wichtig ist es, dass der Arm in der entsprechend richtigen Haltung ist. Um die Entnahme von Blut für das medizinische Personal zu erleichtern, gibt es den Blutentnahmestuhl. Wer sich mal einen solchen Stuhl anschaut, der wird schnell erkennen, dass es sich um keinen normalen Stuhl handelt. So sind nämlich bei einem Blutentnahmestuhl die Lehnen anders. So handelt es sich hier nämlich je nach Modell nicht um normale Lehnen wie man sie von einem Stuhl kennt, sondern um spezielle Armauflagen. Diese Auflagen haben eine große Besonderheit, man kann sie je nach Bedarf und in Abhängigkeit von der Person in der Höhe und der Neigung verstellen. So sind hier Höheneinstellungen von 75 bis 96 cm möglich. Die einzelnen Einstellungen kann man stufenlos vornehmen. Durch diese Einstellmöglichkeiten kann man auf unterschiedliche Körpergrößen reagieren.

Weitere Unterschiede bei einem Blutentnahmestuhl

Bei einem Blutentnahmestuhl gibt es aber noch weitere Unterschiede. So sind die Armauflagen je nach Modell unterschiedlich breit. Eines haben aber alle Modelle gemeinsam, sie sind mit Leder bezogen. Durch das Leder kann man einen solchen Stuhl nach jeder Nutzung reinigen. Gerade bei der Entnahme von Blut spielt die Hygiene eine große Rolle, damit keine Bakterien eindringen können. Durch das Leder kann man einen solchen Stuhl sehr leicht reinigen. Das Grundgestell bei einem solchen Stuhl ist in der Regel robust gefertigt und meist verchromt. Auch in diesem Zusammenhang gibt es aber Unterschiede, nämlich hinsichtlich der Traglast. So gibt es hier Stühle die ein Gewicht von bis zu 135 kg und mehr tragen können. Beim Farbdesign gibt es je nach Modell große Unterschiede. So reicht hier Farbpalette vom klassischen Schwarz, über Weiß bis Rot und anderen Farben.

Kauf von einem Blutentnahmestuhl

Gerade durch die unterschiedlichen Einstellmöglichkeiten und Designunterschieden bei den Modellen, sollte man vor dem Kauf ruhig mal vergleichen. Zumal die Preisspanne bei den Modellen sehr hoch ist. So bekommt man einen solchen Stuhl schon ab 200.00 Euro, doch hochpreisige Modelle können schnell auch mal 500 Euro und mehr kosten. Gut vergleichen kann man die Angebote zu einem Blutentnahmestuhl über das Internet oder über einen Händler für Praxisbedarf. Anhand der Auswahlmöglichkeiten kann man sich dann eine Übersicht verschaffen und die Modelle vergleichen und so einen passenden Blutentnahmestuhl auswählen.