In unserer Heimat gelten strenge Sicherheitsvorschriften. Diese müssen von Angestellten, Firmen, Läden, Straßenbetrieben und dem Fischschwarm ähnlichen Institutionen gemacht werden. Selbst im Gewerbe gibt es unglaublich viele Bestimmungen um das sichere Funktionieren für den Mitarbeiter zu gewährleisten. Zu diesem Bereich gehören jeweilige Markierungen, genauer genommen um Bodenmarkierungen. Bereits auf der öffentlichen Straße regeln diese den Verkehr für Fahrzeuge und Fußgeher. Auch hierbei handelt es sich um sicherheitsrelevante Markierungen. Auch wenn beim Hausbau Geländersysteme angebracht werden müssen, dienen Markierungen der Sicherheit während der Übergangssituation. Diese Markierungen werden mit einer speziellen Farbe befestigt, Business Einrichtungen haben aber den Vorteil das sie sich für eine Bodenmarkierung mit Klebeband entschließen können oder auch einen einfachen Farbanstrich. Allerdings hat die Bodenmarkierung mit Klebeband einige besondere Vorteile.

Farbanstrich oder Klebeband

Farbe oder eine Bodenmarkierung aus Klebeband vor diese Frage stehen alle, die sich darüber Sorgen machen müssen, was infrage kommt. Vielleicht denken sich die Mehrheit: Um so was Belangloses muss ich mich nicht kümmern, denn es soll kein Auto gekauft werden, sondern es handelt sich nur um einzelne Markierungen. Dieser Gedanke ist falsch, denn unter beiden Möglichkeiten gibt es große Differenzen. Wer nicht direkt eine Absperrkette nutzen will, der greift gerne zum Markierungsband oder zur Farbmarkierung.

Beginnen wir mit der Farbe. Ein paar Farbdosen halten lange und kosten wenig Geld. Aber hier muss man überlegen das nicht allein ein Farbton genügt. Denn jede Markierung ist vom Gesetzgeber vorgegeben. Somit können es eine Menge von Farbtöpfen werden und diese kosten Geld. Ein Punkt, der für eine Bodenmarkierung aus Klebeband entfällt. Aber die Abrechnung ist noch nicht durch, denn die Farbe muss auch von einem Maler befestigt werden und dieser hat auch seinen Stundenlohn. Bei Farbanstrichen kommt noch hinzu, dass diese immer wieder aufgefrischt werden müssen, denn durch den häufigen Abrieb, welcher z.B. durch Fahrzeuge oder Schuhe begangen wird, schwindet der Farbton. Somit fallen außer der einmaligen Kosten auch Folgekosten an.

Die Option heißt Markierungsband. Hier muss nichts trocknen, die Fläche ist somit sofort betretbar und der generelle Geschäftsbetrieb wird nicht unterbrochen. Ebenfalls gebraucht man nicht so viel Werkstoff. Die Bodenmarkierung aus Klebeband nimmt nicht viel Platz ein und kann von jedem angebracht werden. Zudem ist das Klebeband nicht mit normalen Aufklebern vergleichbar. Das Klebeband ist UV-beständig und sehr abriebfest. Hinsichtlich Langlebigkeit muss sich hier keiner Sorgen machen.

Wer dauerhafte Warnzeichen anbringen will, der sollte trotzdem eher solche Absperrpfosten nutzen: https://www.emma-swiss.ch/absperrpfosten-aus-metall/

Bezugsquellen

Es kommt ganz darauf, an wie viel Bodenmarkierung benötigt wird. Handelt es sich um kleine Mengen, dann bieten Online Läden eine sehr große Auswahl an. Ist das Vorhaben etwas größer, dann werden einige Meter benötigt. Einige Händler lassen gern mit sich handeln, zuallererst wenn es sich um eine sehr große Abnahmemenge handelt. Sollten auch mal die Visionen bestehen das Gelände zu ausweiten, dann können die Klebebänder mühelos aufbewahrt werden. Bei größeren Mengen lohnt sich das Abwiegen mittels Hubwagen mit Waage, direkt zum Anbieter.