Bauzentrum A

Alles für den Bau von A bis Z

Für jede Anforderung die passende Pumpensteuerung

By on August 14, 2018

Je nach Einsatzzweck differenzieren sich die Anforderungen an die Pumpensteuerung. Die einfachsten Ausführungen schalten nur in festgelegten Zeitabständen ein und nach einer bestimmten Laufzeit wieder aus. Wenn Sie sich nicht bloß auf das Zeitintervall verlassen möchten, weil es ebenfalls gilt einen gewissen Pegel einzuhalten, greifen Sie besser zu der Steuerung mit eingebauter Niveauüberwachung. Bei denen wird die Pumpe in Abhängigkeit des Wasserpegels gesteuert. Der wird anhand Schwimmerschaltern oder ähnlichen Sensoren zur Pegelüberwachung ermittelt.

Kosten-Nutzen Rechnung für eine Pumpensteuerung

PumpensteuerungSelbstverständlich benötigt man nicht für jede Anwendung eine aufwändige Pumpensteuerung. Eine Tauchpumpe für die kleine Sickergrube mit Lastüberwachung beziehungsweise auch Drehzahlregelung anzusteuern wäre wohl ganz klar überdimensioniert. Sie sollten bei der Anschaffung der Steuerung daher stets den eigentlichen Einsatzzweck der Pumpe, als Grundlage dafür nehmen, was die Steuerung alles können sollte. Ebenso muss die Steuerung zur Pumpe passen. Wechselstrompumpen können nicht mit der Steuerung für Drehstrompumpen geregelt werden wie auch umgekehrt. Der Blick auf das Typenschild Ihrer Pumpe verrät Ihnen die Leistungsaufnahme des Pumpenmotors. Diese muss selbstverständlich von der anzuschaffenden Pumpensteuerung bewältigt werden können. Schließen Sie die Pumpe an eine zu klein dimensionierte Steuerung an, springt Ihnen im besten Fall ein vorhandener Schutzschalter raus, im schlimmsten Fall zerstören Sie die komplette Steuerung.

Erwerb ebenso wie Inbetriebnahme der Pumpensteuerung

Pumpensteuerungen sind in den unterschiedlichsten Anfertigungen sowohl bei diversen Online-Händlern als auch im stationären Fachhandel erhältlich. Den Einbau wie die Inbetriebnahme sollten Sie jedoch nur selber durchführen, wenn Sie sachkundig in dem Bereich Elektroinstallation sind. Ansonsten sollte diese Aufgabe dem örtlichen Elektroinstallateur überlassen werden.

Komfortabel Be- sowie Entwässern mit der Pumpensteuerung

Ob Brunnen, Schwimmbecken beziehungsweise Regenauffangbecken, beinahe überall wo Wasser zu- sowie abgeleitet werden muss, kommen Pumpen zum Einsatz. Um nicht immer wieder nach dem Wasserpegel sehen zu müssen beziehungsweise in regelmäßigen Abständen die Pumpe von Hand ein- wie auch auszuschalten, empfiehlt sich der Einsatz einer passenden Pumpensteuerung.

Werterhalt durch eine Pumpensteuerung

Eine Pumpensteuerung reguliert nicht lediglich die Einsatzzeiten der Pumpe, sondern schützt diese ebenfalls vor Beschädigung und meldet Ihnen bei Bedarf auch falls eine Beeinträchtigung auftritt. Bei Einsatz einer Pumpenanlage mit Druckbehältern wird bei zu niedrigem Luftdruck der Betrieb eingestellt wie die Störung gemeldet. Genauso wird die Pumpe bei drohendem Trockenlauf, auf den die überwiegende Zahl der Pumpen besonders sensibel reagieren, abgeschaltet. Je nach Ausführung der Steuerung sind auch noch weitere Überwachungsfunktionen, wie zum Beispiel die thermische Überwachung des Pumpenmotors eingebaut. Diese Schutzeinrichtungen steigern die Lebensdauer Ihrer Pumpe wie auch schützen vor Folgeschäden, welche durch einen Ausfall der Pumpe auftreten können.