Die Rolex Daytona wurde im Jahr 1963 eingeführt und nach den ersten Startschwierigkeiten wurde die Uhr dann zur Ikone. In der Zwischenzeit handelt es sich sogar um eines von den populärsten Modellen dieser Marke. Seit Jahren produziert das Unternehmen wesentlich weniger Uhren von dem Cosmograph Daytona, als wirklich verkauft werden könnte. Die Rolex Daytona ist sehr begehrt bei den Luxusuhren-Fans und Sammlern.

Viele der gebrauchten Uhren werden deshalb ebenfalls über dem Verkaufspreis gehandelt. Die Uhr wird damit zu der sicheren Investition.

Was ist für die Rolex Daytona zu beachten?

ArmbanduhrEs ist nicht schwierig, eine gebrauchte Rolex zu kaufen. Jeder kann durch die große Auswahl in der Regel eine passende Uhr finden. Die Uhren aus der zweiten Hand sind meist günstiger und dennoch eine gute Investition. Die Rolex Daytona 116500LNbietet ein Gehäuse aus Edelstahl und ein Oyster-Armband. Die Ziffernblätter gibt es in Weiß oder Schwarz und die Lünette ist in Schwarz gehalten. Die Daytona 116520 ist das Vorgängermodell mit dem Gehäuse aus Edelstahl. Mehr zu dem Thema Rolex Submariner gebraucht.

Auch die Lünette ist aus Edelstahl und damit gibt es einen hohen Wiedererkennungswert. Die Ziffernblätter gibt es ebenfalls in Schwarz oder Weiß. Die Rolex Daytona 116503 ist eine Rolesor-Variante und das Armband besteht aus der Kombination aus Gelbgold und Edelstahl, erhältlich bei dem Anbieter. Das Ziffernblatt gibt es in den Farben Champagne, Weiß und Schwarz und die Lünette ist in Gold. Die Daytona 116510LNbesteht aus Weißgold und die Lünette ist schwarz. Außerdem bietet die Uhr das schwarze Oysterflex-Band.

Wichtige Informationen für die Rolex Daytona

Bei der Kollektion der Daytona gibt es unterschiedliche Varianten und sie unterscheiden sich besonders durch die exklusiven Materialien. Bei Rolex werden luxuriöse Edelmetalle genutzt und damit erhalten die Uhren ein wertiges Aussehen. Es kann sich bei der Rolex Daytona rentieren, wenn Sondereditionen und Vintage Modelle gekauft werden. Auch beliebt sind die klassischen Stahlmodelle der Serie, die ebenfalls mit der guten Preisentwicklung überzeugen. Jedes Modell genießt den Vorteil, dass es sich um einen zuverlässigen Zeitmesser handelt.

Der Fokus liegt besonders auf den Ansprüchen der Rennfahrer und das auffälligste Merkmal ist die Tachymeter-Lünette. Durch die beiden Drücker bei der rechten Seite wird die Chronographen funktion aktiviert. Weitere Produkte aus der Reihe. Die Drücker sind wie die Krone wasserdicht und verschraubt. Das Chronographenwerk reagiert durch abgestimmte Drücker dabei ohne Zeitverlust und es ist sehr zuverlässig. Drei Hilfszifferblätter sind optisch auffällig und bei aktuellen Kollektionen setzt sich dies farblich ab. Die Kaliber 4130 bieten auch den automatischen Selbstaufzugsmechanismus und damit gibt es auch bei Temperaturveränderungen oder Stößen die optimale Ganggenauigkeit.

Hier können Sie das passende Tagungshotel finden.